Therapieangebote

Akupunktur

Eine über 2000 Jahre alte Nadeltechnik aus dem fernen Osten, die in der Lage ist, die gestörte Lebensenergie wieder frei fließen zu lassen.

Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin. Übrigens gab/gibt es Akupunkturtechniken auch in anderen Völkern und Kulturen, sogar in unseren Breitengraden, wie alte Funde inzwischen belegen können. Früher wurde mit spitzen Holzstäbchen gestochen oder mit anderen geeigneten Gegenständen auf bestimmte Punkte gedrückt, um Schmerzen zu lindern. Auch mit Hitze wurde und wird heute noch gearbeitet.

Die traditionelle Akupunktur geht davon aus, dass die Lebensenergie in ganz bestimmten geordneten Bahnen fließt und den Körper versorgt.

Die so genannten Meridiane befinden sich auf und im Körper und sind über bestimmte Punkte miteinander verbunden. Auf den Meridianen sind verschiedene „Schaltpunkte“, die Akupunkturpunkte.

Ist die Lebensenergie gestört, gestaut, geschwächt, nicht in Harmonie, können diese Akupunkturpunkte mit feinen Nadeln angestochen werden. Sie funktionieren dann wie „Schalter“, die die Lebenskraft wieder zum fließen bringen, so dass sich gestörte Organfunktionen, ein gestörter Stoffwechsel oder Schmerzzustände wieder regulieren können. Ein Ausgleich von Yin und Yang wird möglich und bringt ein Gleichgewicht zustande.

Yin Yang

Einige Beispiele für Yin und Yang

Yin steht für das Weibliche, Dunkle, Tiefe, Ruhe, Mond, weich, feucht, Nacht, passiv, Kälte …

Yang steht für das Männliche, Helle, Hohe, Aktion, Sonne, hart, trocken, Tag, aktiv, Hitze …

Und so, wie es das berühmte Yin- Yang- Symbol ausdrückt, gibt es nicht das Eine ohne das Andere, alles ist in Allem enthalten, Harmonie nur wenn alles im Ausgleich und im Einklang ist! Ich wende Körper- und Ohrakupunktur an.

Möglichkeiten

Anwendungsbeispiele

  • Schmerzen (akut/chronisch)
  • Immunschwächen
  • Durchblutungsstörungen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Ängste/ Depressionen
  • Rückenbeschwerden
  • Unterstützung bei Suchttherapien
  • Stress/ Schlafstörungen
  • Allergien
  • Hormonelle Störungen (z.B. Menstruationsbeschwerden)